1a-finance

1a-finance

Haus im Regen

Wohngebäudeschutz ist existentiell!

Aufgrund der steigenden Zahl schwerer Unwetter gewährt die Bayerische Staatsregierung ab dem 1. Juli 2019 Unwetter-Opfern keine staatlichen Soforthilfen mehr. Zumindest dann, wenn die Schäden durch Naturgefahren versicherbar gewesen wären. Dies wurde Ende März 2017 im Bayerischen Ministerium entschieden.

Drohne über dem Meer

8 wichtige Regeln zum Betrieb von Drohnen

Seit Anfang April 2017 ist eine neue Verordnung in Kraft, die den Betrieb von Drohnen regelt. Geregelt werden unter anderem maximale Flughöhe, Verbotszonen und wann man einen Drohnenführerschein benötigt. Hier ein kurzer Überblick.

Hausbau

Welche Versicherung benötige ich als Bauherr?

Die Zahl der Baugenehmigungen steigt, immer mehr Menschen wollen Besitzer ihrer eigenen vier Wände sein. Bevor jedoch die Bagger rollen, sollten Bauherren ihren Versicherungsschutz überprüfen. Denn einige Versicherungen gehören hier zum Pflichtprogramm:

Drohne im Sonnenuntergang

Ist Ihre Drohne eigentlich versichert?

Ob Spielzeug für die Kleinen oder Hobby für die Großen – Drohnen werden immer beliebter. Über den Einsatz der unbemannten kleinen Flugobjekte wird viel berichtet. Dabei geht es oft um
Datenschutz, also etwa um die Frage, was die Drohne fotografieren darf. Übersehen wird häufig der versicherungsrechtliche Aspekt. Viele Käufer von Quadro- und Multikoptern wissen nicht, dass diese Drohnen rein rechtlich betrachtet, laut Luftverkehrsgesetz, als Luftfahrzeug gelten und damit versicherungspflichtig sind!

schueler in der Schule

Verbraucherschützer raten zu möglichst frühem BU-Abschluss!

Leider ist gerade bei jungen Menschen die Bereitschaft, sich mit der finanziellen Absicherung der eigenen Arbeitskraft zu beschäftigen, nicht sehr groß. „Ich warte, bis ich Geld verdiene, dann spare ich mir jetzt noch die Beiträge“, lautet einer der häufigen Einwände.

Plausibel ist dieser Einwand, weil man in den nächsten Jahren wahrscheinlich ein paar hundert Euro sparen wird. Es lohnt sich aber, hier mal nachzurechnen. Selbst unter der Annahme, dass das Beitragsniveau einer Berufsunfähigkeitsversicherung in fünf Jahren das gleiche wäre wie heute, und sich weder die Berufsgruppe noch der Gesundheitszustand ändern werden, spart man unter dem Strich nicht wirklich etwas.